Gesellschaft für Forschung auf biophysikalischen Grenzgebieten


Home

Die GFBG

Die Gesellschaft bezweckt die Förderung der Erforschung biophysikalischer Wirkung aus der Umwelt mit dem Ziel, beobachtete Phänomene mit naturwissenschaftlichen Mitteln und Methoden anzugeben. Dabei sollen die Wirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Lebewesen allgemein im Vordergrund stehen. Der Verein fördert die Publikationen der Ergebnisse der Arbeiten, die von ihm selbst angeregt oder von ihm unterstützt worden sind.

Vision der GFBG

Die GFBG möchte bisher Unverständliches erklärbar machen - vorurteilslos, mit einem logischen, wissenschaftlichen Ansatz.

Leitbild der GFBG

Leitbild der GFBG

Aktuelle Veranstaltungen

Einladung zum öffentlichen Symposium 2019 der GFBG

am Samstag, 2. November 2019
im Vortragssaal des Restaurants Seegarten
„Park im Grünen“ in Münchenstein bei Basel

Programm

14:00 Kurze Einführung durch Prof.Dr. Edgar Wagner, Präsident der GFBG

14:15 Vortrag von Dr. Walter von Lucadou

Ist Verschränkung eine wissenschaftliche Erklärung für „paranormale“ Erlebnisse?

Die staatlich geförderte Parapsychologische Beratungstelle in Freiburg im Breisgau hat in den letzten 30 Jahren ein Konzept entwickelt, das es erlaubt, sogenannte „paranormale“ Erfahrungen besser zu verstehen und entsprechende Handlungsanleitungen zur Verfügung zu stellen, die es erlauben mit diesen Erfahrungen sachgerecht umzugehen. Die Besonderheit des Beratungsangebots besteht im interdisziplinären Zugang, mit dem ergebnisoffen ungewöhnliche Erfahrungen untersucht werden. Das Modell erlaubt einen ideologiefreien, ressourcen-orientierten Ansatz, der die Betroffenen in die Lage versetzt sich selbst zu helfen.Dies wird mit eindrucksvollen Falldarstellungen und experimentellen Ergebnissen illustriert.

Vita unseres Gastredners:

  • Dr.rer.nat, Dr. phil. Walter von Lucadou, geb. 1945.
  • Studium der Physik und der Psychologie in Freiburg ( Breisgau) und Berlin.
  • 1974 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institute der Universität Freiburg und 1977 am Kiepenheuer-Institut für Solarastronomie in Freiburg.
  • 1979 wissenchaftlicher Assistent an der Abteilung für Psychologie und Grenzgebiete der Psychologie der Universität Freiburg.
  • 1985 Gastprofessor am Parapsychologischen Laboratorium der Universität Utrecht (NL).
  • 1987 Forschungsaufenthalt an der Princeton University (USA).
  • Seit 1987 Leitung der Parapsychologischen Beratungsstelle in Freiburg (Breisgau
  • Lehrbeauftragter an verschiedenen Fachhochschulen und Universitäten.

Er erhielt den „Outstandig Contribution Award 2000“ der Parapsychology Association (USA) und den Hans-Driesch-Wissenschaftspreis 2014. Mitherausgeber der „Zeitschrift für Psychologie und Grenzgebiete der Psychologie“ und der Zeitschrift „Cognitive Systems“.
Über 200 Fachartikel, sowie 10 Bücher.

15:15 Diskussion

15:45 Kaffeepause

16:00 Vortrag ( mit Diskussion) von Prof.Dr. Edgar Wagner, Universität Freiburg ( Breisgau):

Über den biologisch wirksamen, nicht-thermischen Einfluss von elektromagnetischen Feldern.

(Wem seine Vita noch nicht bekannt sein sollte, findet sie auf unserer Homepage gfbg.ch)

17:00 Ende der Veranstaltung

Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

Um unsere Planung ein wenig zu erleichtern, würden wir uns über Ihre Anmeldung freuen ( klaus-eichler@gmx.net), wie auch, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.
Mit besten Grüßen
Prof.Dr. Edgar Wagner

Parkplätze gibt es um diese Jahrezeit auf dem Grün80-Parkplatz zur Genüge.
Ausserdem wird die Grün 80 durch die Tramlinie 10 und die Buslinien 60 und 63 bedient.

 

  • Letzte Aktualisierung - 29.08.2019

  • Impressum
© 2017 - Gesellschaft für Forschung auf biophysikalischen Grenzgebieten -